Esser und Mohr im Pech

Leichtathletik-WM: Hürdensprinter Robles nach Sieg disqualifiziert

  • Von Gerd Holzbach, SID
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Der Traum von der zweiten deutschen Medaille ist am dritten Tag der Leichtathletik-WM gleich für zwei Hoffnungen zerplatzt. Hammerwerfer Markus Esser scheiterte in Daegu zum dritten Mal als Vierter einer internationalen Meisterschaft. Dann entglitt Stabhochspringer Malte Mohr trotz starker 5,85 m noch das Edelmetall.

»Schade, die Medaille war mein großes Ziel. Auf ein Neues bei Olympia«, meinte Mohr. Er hatte die 5,85 m erst im dritten Versuch genommen. Mit gleicher Höhe gewann der bis dahin fehlerfreie Europameister Renaud Lavillenie aus Frankreich Bronze hinter zwei Überraschungsmännern. Gold schnappte sich der 22-jährige Pole Pawel Wojciechowski, der in der Qualifikation fast gescheitert wäre, mit 5,90 m vor dem höhengleichen Kubaner Lazaro Borges.

»Ich habe fast Saisonbestleistung geworfen mit 79,16 m, das ist ein bisschen Trost und ein Grund zum Feiern«, sagte Hammerwerfer Markus Esser. Ihm fehlten diesmal 29 Zentimeter zu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 577 Wörter (4391 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.