Sellering und Caffier kuschelten im NDR

Beim »Fernsehduell« der Spitzenkandidaten in Mecklenburg-Vorpommern redete die LINKE im Internet mit

  • Von Velten Schäfer, Schwerin
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Das Fernsehduell der CDU- und SPD-Spitzenkandidaten bei der Nordost-Landtagswahl am Dienstag brachte erwartungsgemäß wenig Streit unter den bisherigen Regierungspartnern. Dennoch blinkt der Sozialdemokrat Sellering weiterhin nach links.

Mit einem hat Moderator Gregor Gysi wohl recht behalten an diesem Dienstagabend: Das sogenannte Fernsehduell der Spitzenkandidaten zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern wäre tatsächlich interessanter geworden, hätte der NDR außer Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) und »seinem Innenminister« Lorenz Caffier (CDU) auch einen Vertreter der Opposition eingeladen. So aber musste sich der Fragen stellende NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz am Ende auch nicht darüber wundern, dass die berüchtigte Floskel mal wieder passte, es sei ein »Duett« statt eines »Duells« gewesen. Sobald einer der Kontrahenten tatsächlich einmal einen Angriffsversuch startete, erwiderte der Gegenpart, man habe das ja schließlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.