Toms Ancitis, Riga 05.09.2011 /

Lettland – für Zatlers ein Notfall

Der ehemalige Präsident sieht sich zur Heilung des Kranken berufen

Lettland bereitet sich auf die Neuwahl seines Parlaments vor – ausgelöst durch einen Volksentscheid über die vorzeitige Auflösung der Saeima, den der ehemalige Staatspräsident Valdis Zatlers angesetzt hatte.

Valdis Zatlers, seit 2007 Präsident, unterlag bei der Neuwahl des Staatsoberhaupts durch das Parlament am 2. Juni gegen den jetzigen Amtsinhaber Andris Berzins. Bald wird er Gelegenheit haben zu zeigen, was er selbst als Abgeordneter bewegen kann. Denn seine Partei, erst im Juli gegründet und Zatlers' Reformpartei (ZRP) getauft, liegt in den Umfragen an zweiter Stelle. 17,3 Prozent der Wähler wären bereit, am 17. September für die ZRP zu stimmen. Nur das Harmoniezentrum (Saskanas centrs), das von vielen russischsprachigen Bürgern Lettlands gewählt wird, verzeichnet mit 18,1 Prozent einen höheren Wert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: