Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Öl auf der Straße – wer muss zahlen?

Gemeinderecht

In einer ländlichen Gegend fuhren mehrere Landwirte offensichtlich mit defekten Traktoren. Jedenfalls trat in und zwischen zwei kleinen Gemeinden eine Menge Hydrauliköl aus und verschmutzte die Straßen. Die Kommunen beauftragten ein privates Unternehmen damit, die Ölspuren zu entfernen. Es reinigte die Straßen und berechnete dafür jeder Gemeinde etwa 3000 Euro.

Zu viel für die knappen Kassen der Gemeinden, fanden diese. Sie traten dem Reinigungsunternehmen ihre Ansprüche gegen die F...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.