Zwillinge auf Mondreise

GRAIL-Sonden sollen Gravitation des Erdtrabanten vermessen

  • Von Jacqueline Myrrhe
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wir können auch billig – der zuständige Wissenschaftsdirektor der US-amerikanischen Raumfahrtorganisation NASA, Edward Weiler, wollte das während der Pressekonferenz vor dem Start der beiden »GRAIL«-Sonden unbedingt an die Öffentlichkeit bringen: »Die aktuelle Mondmission der NASA ist nicht nur strikt im Zeitplan, sondern auch leicht unter dem geplanten Budget von 500 Millionen US-Dollar.« Weiler freute sich, nach dem August-Start der Jupitermission »Juno«, am Wochenende auch die »Gravity Recovery and Interior Laboratory-Mission« (GRAIL) an Bord einer Delta II-Rakete von Florida aus auf den Weg zum Erdtrabanten zu senden. Bei der Mission sollen die Zwillingsraumschiffe den Mond neun Monate lang im Formationsflug umrunden und das Schwerefeld des Mondes mit einer Präzision vermessen, die 100 bis 1000 mal besser ist als alle bisherigen Daten.

Wie David Lehman, der »GRAIL«-Projektleiter vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) in Pasadena ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 499 Wörter (3542 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.