Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Regierung 2.0

Senator Wolf (LINKE) macht Datensätze zugänglich

  • Von Christin Odoj
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Offene Daten lesbar für Mensch und Maschine. Das ist das Ziel.«, heißt es auf der am Mittwoch gestarteten Onlineplattform »Open Data Berlin«. Der Senat für Wirtschaft und Technologie unter Harald Wolf stellt dabei in Zusammenarbeit mit dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg zunächst 18 Datensätze, geordnet nach sieben Kategorien, zum Download zur Verfügung. Die technische Umsetzung übernimmt das Fraunhofer-Institut.

Einzig personenbezogene Daten sowie Informationen über die innere und äußere Sicherheit der Stadt oder Geschäftsgeheimnisse unterliegen zukünftig einem Veröffentlichungsverbot.

Der bisher vorhandene Datensatz soll bis Ende des Jahres kontinuierlich ausgebaut werden. Momentan kann man sich unter anderem über die Nettoumsätze im Einzelhandel, die Außenhandelsstatistik des Landes Berlin sowie die Schadstoffkonzentration in der Luft und radioaktive Strahlenwerte informieren. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.