Tulpenkrieg an Rumäniens Grenze

Bukarest stoppt Einfuhr niederländischer Blumen

  • Von Denis Grigorescu, Bukarest
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die niederländische Regierung hat ihr Veto gegen den Beitritt Rumäniens und Bulgariens zum Schengenraum ohne Grenzkontrollen eingelegt. Prompt lässt die rumänische Regierung Blumenlieferungen an der Grenze stoppen.

Für zwölf Lastwagen war an der Grenze Schluss: Die Lieferanten von Blumen, Blumenzwiebeln und –samen mussten anhalten. Denn Rumänien hat am Wochenende überraschend die Einfuhr von Blumen aus den Niederlanden untersagt. Waren im Wert von 300 000 Euro wurden auf diese Weise an der rumänisch-ungarischen Grenze blockiert.

Bukarest wolle das Land vor »gefährlichen Bakterien« schützen, erklärte die Chefin der Nationalen Pflanzenschutzbehörde, Elena Leaota. Die Prüfung der Tulpen durch die Laboratorien werde »einige Tage« in Anspruch nehmen. Die Lastwagen müssten so lange an der Grenze ausharren, bis die Ergebnisse vorliegen. Sie war nicht bereit, weitere Informat...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.