Zeuge für Tod am Kaiserdamm

(dpa). Im jüngsten U-Bahn-Schlägerfall in Berlin hat sich ein gesuchter Zeuge bei der Polizei gemeldet. Nach einer Schlägerei im U-Bahnhof Kaiserdamm war ein 23-Jähriger am Samstag bei der Flucht vor seinen Peinigern vor ein Auto gelaufen und getötet worden. Der unbeteiligte Zeuge des Unfalltodes war von der Polizei gebeten worden, sich zu melden. Der Mann habe nun im Beisein eines Anwaltes bei der Staatsanwaltschaft seine Aussage gemacht, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag. Nähere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Der Zeuge war zunächst verdächtigt worden, gemeinsam mit zwei anderen Männern am Samstagmorgen im U-Bahnhof Kaiserdamm den 23-Jährigen angegriffen und zur Flucht auf die Straße getrieben zu haben. Gegen die beiden 21 und 22 Jahre alten mutmaßlichen Täter wurden am Sonntag Haftbefehle erlassen. Sie hatten sich gestellt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung