CDU bereitet SPD keine Probleme

Regierender Bürgermeister freut sich nach Sondierungsgespräch, »Optionen zu haben«

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Statt Kartoffelsuppe – wie tags zuvor bei den Grünen – gab es gestern Möhreneintopf. Im Roten Rathaus versuchte die SPD nun herauszufinden, ob sie eventuell auch mit der CDU Koalitionsverhandlungen aufnehmen könnte. Es scheint nichts dagegen zu sprechen. Gut gelaunt kamen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und CDU-Landes- und Fraktionschef Frank Henkel aus dem Sondierungsgespräch, von dem beide sagten, es habe in konstruktiver Atmosphäre stattgefunden. Wie mit den Grünen sei man durchgegangen, wo es Gemeinsamkeiten gibt und wo Differenzen, erläuterte Wowereit im prächtigen Säulensaal des Rathauses. Er verriet, dass es »durchaus Schnittmengen gibt«. So bestehen »keine nennenswerten Unterschiede«, was die Verlängerung der Stadtautobahn A 100 und den Flughafenausbau betrifft.

Unterschiedliche Auffassungen gibt es Wowereit zufolge etwa bei Integration, doppelter Staatsangehörigkeit und Ausländerwahlrecht. Der SPD-...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 476 Wörter (3151 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.