Gaddafis Premier in Haft

NATO fordert Kämpfende zur Kapitulation auf

Dubai/Brüssel (dpa/ND). Der letzte Regierungschef des gestürzten libyschen Staatschefs Muammar al-Gaddafi, Al-Bagdadi al-Mahmudi, soll in Tunesien festgenommen worden sein. Das berichtete der Dubaier Sender Al-Arabija am Donnerstag. Den Angaben zufolge wurde er in der Oasenstadt Tozeur festgesetzt.

Die NATO hat die noch kämpfenden Soldaten Gaddafis zur Kapitulation aufgefordert. Zugleich kündigte der Kommandeur des NATO-Militäreinsatzes in Libyen, der kanadische General Charles Bouchard, am Donnerstag eine Fortsetzung des seit sechs Monaten laufenden NATO-Einsatzes an. Er zeigte sich jedoch zuversichtlich, dass die Bombardements gegen die Gaddafi-Truppen bis zum Jahresende beendet werden können. »Ich kann die Kräfte des Regimes nur auffordern, sich zu ergeben, ihre Aktivitäten zu beenden und eine friedliche Lösung zu suchen«, sagte Bouchard vor Journalisten in seinem Hauptquartier in Neapel. »Und wenn sie das nicht tun, dann werden wir alles Nötige tun, um diese Sache zu beenden.«

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung