Der Beweis ist erbracht

Der FC Bayern fühlt sich nach dem 2:0 in der Champions League gegen Manchester City als Spitzenmannschaft

  • Von Elisabeth Schlammerl, München
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Frage taugt für jede Quizshow und ist allmählich eine Angelegenheit für Fußball-Historiker. Wer nicht gerade einen Statistikfreak zur Hand hat, wird lange grübeln müssen, wie der Spieler heißt, der für den bisher einzigen Treffer gegen den FC Bayern in dieser Saison verantwortlich ist. Dem Gladbacher Igor de Camargo ist vor mehr als sieben Wochen das bisher Einzigartige gelungen, und es deutet vieles daraufhin, dass es noch länger so bleiben wird.

Dass nun selbst ein international hoch gelobter und offensiv glänzend bestückter Verein gescheitert ist, relativiert die Beurteilung über die schon als zu schwach eingeschätzte Ligakonkurrenz. Das ambitionierte Manchester City, in der englischen Premier League derzeit auf Augenhöhe mit Lokalrivale und Branchenprimus United, ereilte am Dienstagabend in der Champions League beim 2:0-Sieg der Münchner das gleiche Schicksal wie die Gegner in den neun Pflichtpartien zuvor. »Unsere Mannschaft hat bewiesen, dass sie momentan eindeutig eine Spitzenmannschaft ist«, urteilte Präsident Uli Hoeneß.

Immerhin schaffte es das Starensemble aus Manchester, dem FC Bayern eine knappe h...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.