Unten links

Angesichts der stetig wachsenden Politikverdrossenheit in Deutschland schauen sich die Politiker verzweifelt nach neuen Formen der Demokratie um, die anderswo erfolgreich praktiziert werden. Den jüngsten Anstoß gab Moskau, wo nächstes Jahr die lupenreinen Demokraten Wladimir Putin und Dmitri Medwedjew wieder die Stühle tauschen und die Bürger sagen dürfen, dass sie das gut finden. Nun denkt man darüber nach, eine lebenslange Rotation zwischen Angela Merkel und Christian Wulff einzurichten. Beide können es noch lange machen und beide sind nicht unbeliebter als andere Politiker. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es müssen sich nicht andauernd neue Leute einarbeiten, ihre Angestellten wechseln immer nur zwischen Kanzleramt und Schloss Bellevue hin und her, und die Pensionsansprüche sind geringer, als wenn der Steuerzahler viele Ex-Kanzler und -Präsidenten durchfüttern sollte. Noch ungeklärt ist, ob Renegaten in eine Zelle mit Chodorkowski müssen. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung