Werbung

Anwälte der Opfer

Friedensbewegung fordert sofortigen Truppenabzug

Die Friedensbewegung hat zum zehnten Jahrestag des Beginns des Afghanistan-Krieges einen sofortigen Waffenstillstand und den unverzüglichen und bedingungslosen Abzug aller ausländischen Truppen gefordert. Entgegen offiziellen Verlautbarungen werde derzeit ein Verbleib zehntausender NATO-Soldaten am Hindukusch geplant. Die »Abzugsperspektive« sei eine faustdicke Lüge, warnt der Bundesausschuss Friedensratschlag.

In vielen deutschen Städten finden dieser Tage Mahnwachen und Protestaktionen statt. Die Friedensgruppen beklagen zehntausende Opfer, insbesondere in der afghanischen Zivilbevölkerung, zerstörte Infrastruktur, verseuchte Gebiete durch den Einsatz von Uranmunition, extreme Armut. Afghanische Bürger, Opferanwälte und Friedensexperten werden heute Abend bei einer Veranstaltung in Berlin symbolisch Anklage gegen Verantwortliche für den Krieg in den Regierungen, den beteiligten Streitkräften und Rüstungskonzernen erheben. Auch vor dem Bundeskanzleramt wird gegen den Afghanistan-Krieg protestiert. Ein Bündnis von mehr 40 Initiativen ruft für Sonnabend zur »Umzingelung« des Kanzleramts auf. Zeitgleich soll in Saarbrückens Innenstadt eine riesige Friedenstaube aufsteigen. Die größten Proteste werden für Dezember vorbereitet, wenn die kriegführenden Staaten in Bonn über die Zukunft Afghanistans beraten.

Mit den Aktionen wollen die Friedensgruppen auch die Öffentlichkeit aufrütteln. Sie beklagen ein verbreitetes Desinteresse an der Situation in Afghanistan und die zunehmende Gewöhnung an gewaltsame Antworten auf Konflikte.

iw

7. Oktober: Afghanistan-Krieg - Bilanz und Anklage, 17 Uhr, IG Metall-Haus Berlin, Alte Jakobstr. 149; 8. Oktober: Protestmarsch zum Kanzleramt, 13 Uhr, Potsdamer Platz.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!