Zur Herbstzeit erwacht das Luftplankton

GARTENTIERE: Blattläuse bilden das Gros einer Riesenflotte von Kleinfliegern

  • Von Prof. Dr. Ulrich Sedlag, Zoologe
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Immer wenn die Sonne im Herbst tief steht, fällt die in der Luft schwebende Kleintierwelt im Gegenlicht besonders auf. Es gibt sie auch im Sommer, aber bei hochstehender Sonne beachtet man sie kaum. Und sie dürfte auch nicht so reichhaltig sein, obwohl es kaum noch eine Schwalbe gibt, die sich davon ernährt, und sich Mauersegler nur noch sehr selten in unserem Stadtgebiet zum Nisten sehen lassen. Die Unzahl aufleuchtender, von der kleinsten Luftströmung bewegter Organismen erinnert denjenigen, der sie jemals kennen gelernt hat, an die Schwebewelt im Wasser: Luftplankton.
Aber so recht passt die Übertragung des Begriffes nicht. Um in der Luft aufzusteigen ist eine größere Eigenaktivität als im Wasser erforderlich. Während planktische Wassertiere an Ort und Stelle Nahrung finden, sind die Tiere, um die es hier geht, einfach auf der Wanderschaft.
Wer sind sie, die sich dem aussetzen? Es ist nicht leicht, das herauszubekommen. Einen gewisse...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.