Leben in 35 Schachteln

Michail Baryshnikow

Ballett-Ikone Michail Baryshnikow (63) hat sein persönliches Archiv der New York Public Library for the Performing Arts gespendet. Die 35 Schachteln für die Bibliothek enthielten sein »gesamtes Leben«, sagte Baryshnikow laut »New York Times« vom Freitag. Es handle sich um Videoaufzeichnungen, Fotos, Dokumente, Briefe und Zeichnungen. Auch Fanbriefe von Jacqueline Kennedy Onassis, Frank Sinatra und Kirk Douglas sowie der früheren Präsidenten Jimmy Carter und Bill Clinton finden sich demnach in der Sammlung.

Die ältesten Filme zeigen den heutigen Leiter des New Yorker Baryshnikow Arts Center als zwölf Jahre alten Tanznovizen in einer Ballettschule in Riga. In anderen Videos tanzt der seit langem in New York lebende Tänzer demnach mit Größen wie George Balanchine (1904-1983), Jerome Robbins (1918-1998) oder Merce Cunningham (1919-2009). Ein Sprecher der Bibliothek sagte der »New York Times«, dass es ungefähr drei Jahre dauern könnte, bis das gesamte Material katalogisiert und für die Öffentlichkeit zugänglich sei.

dpa

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung