Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Charité - Streik ohne Ende?

Sascha Stanicic über die Ausdauer der CFM-Beschäftigten

Sascha Stanicic (40) ist aktiv im Solidaritätskomitee für die CFM- Beschäftigten.

ND: Die Streiks der Servicekräfte des Charité Facility Management (CFM) dauern nun fünf Wochen an. Was hat sich bisher getan?
Stanicic: Von Seiten des Arbeitgebers gibt es bisher eine komplette Blockadehaltung. Es gibt keinerlei Bewegung oder Verhandlungsbereitschaft. Das ist auch der Versuch, die Streikenden am langen Arm verhungern zu lassen.

Es gab noch nicht einmal ein Angebot zu Verhandlungen?
Im Gegenteil: Die CFM hat versucht, den Streik dadurch zu unterlaufen, dass sie einer Minderheit von Beschäftigten kurz vor dem Beginn der Urabstimmung minimale Verbesserungen in Form von Grundlohnerhöhungen zugestanden hat. Wobei man einen Teil davon wieder dadurch kompensiert hat, dass Zuschläge gekürzt wurden. Das war der Versuch, die Belegschaft zu spalten.

Die Charité schreibt seit Jahren rote Zahlen. Wie realistisch ist ein einheitlicher Tarifvertrag?
Hier sind auch politische Entscheidungen gefragt. Ich ...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.