Auch kulturelle Fragen

Gesellschaftliche Transformation in der Debatte

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt zu ihrer »1. Internationalen Transformationskonferenz«, und viele kluge Köpfe kommen, um zu referieren.

Transformation erfolgreich

In diesen Zeiten der Umbrüche rückt eine eher unbekannte Disziplin ins Blickfeld: die Transformationsforschung. Diesem Aufspüren der Bedingungen grundsätzlicher gesellschaftlicher Wandlungen widmet sich die gestern begonnene Konferenz »Transformation im Kapitalismus und darüber hinaus« in der Berliner Rosa-Luxemburg-Stiftung, wo auch heute namhafte Fachleute auftreten.

»Die Transformationsforschung hat Ermächtigungspotenzial«, sagte eingangs Moderator Rainer Rilling. Sie könne »im Wirklichen das Mögliche, und im Möglichen das Realistische sichtbar machen«.

Im Anschluss trug Rolf Reißig seine Gedanken zu unserer »Gesellschaft im Umbruch« vor. Diese Ausführungen basierten auf der Jahrzehnte langen Arbeit dieses Sozialwissenschaftlers, blieben aber mit Begriffen wie »sozialökologischer Entwicklungspfad« und »kleine Schritte« notwendigerweise abstrakt. Wenn er »Nachhaltigkeit« und »sozialökologischen Umbau« beschwor, stellte sich z...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 435 Wörter (3126 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.