Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Warnung vor Altersarmut

Potsdam (dpa). Die Volkssolidarität in Brandenburg hat vor stark ansteigender Altersarmut im Land gewarnt. Die Problematik sei derzeit noch nicht so akut, werde sich in den kommenden Jahren aber stark verändern, sagte die Landesvorsitzende des Wohlfahrts- und Sozialverbandes, Irene Wolff-Molorciuc, Hier gehe es weniger um die, die bereits Rente beziehen, als die in fünf bis zehn Jahren in Pension gehen werden. Das betreffe vor allem Menschen mit gebrochenen Erwerbsbiografien, Hartz-IV-Empfänger sowie Geringverdiener.

Die Volkssolidarität versuche mit neuen Angeboten auf diese Situation zu reagieren. »Wir bauen derzeit eine eigne Sozialberatung auf und helfen dabei, den Leuten zu sagen, welche Rechte sie haben«, so Wolff-Molorciuc. Am Samstag kommt der Wohlfahrts- und Sozialverband zur Landesdelegierten-Versammlung in Luckenwalde zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem die »Zukunftsorientierung 2011-2015«. Der Verband plant, seine Betreuungs- und Beratungsangebote im Sozialbereich sowie in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe weiter auszubauen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln