Hotlines für Patientenberatung

Türkisch- und russischsprachiges Angebot

Berlin (epd/nd). Türkisch- und russischsprachige Patienten, die Beratung brauchen, können sich seit August an zwei kostenlose Telefon-Hotlines wenden. Die Unabhängige Patientenberatung zog am Montag eine erste Zwischenbilanz. Zu dem Angebot zählen auch vier direkte Anlaufstellen in Berlin, Stuttgart, Dortmund und Nürnberg. In Nürnberg und Dortmund, wo viele Aussiedler leben, wird auf Russisch beraten, in Berlin und Stuttgart auf Türkisch. Der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Wolfgang Zöller (CSU) sagte, das Informationsdefizit bei Einwanderern zeige sich unter anderem daran, dass sie und ihre Kinder seltener zu Vorsorgeuntersuchungen gingen. Patienten verlören im komplizierten deutschen Gesundheit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: