Warten. Wozu?

»The Blind« von Lera Auerbach im Konzerthaus Berlin

  • Von Stefan Amzoll
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Warten, was ist das? Jedermann glaubt das Gefühl zu kennen, harrend dem Kommenden entgegenzusehen. Oder jenes Empfinden, vergeblich zu warten: auf die ersehnte Berührung der Geliebten, auf den Zeitungsmann, der seinen Job verlor, auf die Rückkehr der Bienen, verscheucht durch giftige Lüfte, auf den Tod, der trotz Schmerzen nicht eintreten will. Oder einfach auf bessere Zeiten?

Ein Warten kann Menschen zerreißen. Widerfahren zum Beispiel dem großen Seneca, dem Kaiser Nero befiehlt, sich selbst umzubringen. Die Zeit rinnt, und der Angstschweiß hört nicht auf zu fallen, bis der Denker selbst Hand an sich legt.

Uneinlösbar alle Hoffnung auch in Samuel Becketts »Warten auf Godot«. Den Godot gibt es ja nicht wirklich, er ist Geist, ewiges Symbol, die Hyperbel der Vergeblichkeit. Estragon und Wladimir, verlorene Gestalten des Welttheaters, warten sich die Füße in den Bauch und werden darüber fast irre. Aber ihr Elend, ihr irrwitziges ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 695 Wörter (4610 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.