Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Aufstand gegen Sparkurs

Generalstreik legt Griechenland lahm / Hunderttausende demonstrierten

  • Von Anke Stefan, Athen
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In Griechenland haben die Gewerkschaften während eines zweitägigen Generalstreiks die bislang größten Demonstrationen gegen die Sparmaßnahmen seit Beginn der Finanzkrise organisiert. Zu heftigen Auseinandersetzungen mit der Polizei kam es in Athen.

»Wir leisten Widerstand«, steht auf dem Schild an der Frontscheibe des Busses auf dem Weg ins Athener Stadtzentrum. Hinter der Scheibe sieht man wettergegerbte Arbeitergesichter, eine weiße Schutzmaske tragen die Angestellten der Gemeinde Acharnes vorsorglich um den Hals. Der erste von zwei Tagen Generalstreik in Griechenland sollte heftig werden.

Nach Medienangaben waren gestern mehrere Hunderttausend Menschen - die Polizei sprach von 100 000 - in der griechischen Hauptstadt versammelt, um gegen ein weiteres drastisches Sparpaket zu protestieren. Nach der Demonstration zum Parlament am Syntagma-Platz kam es zu Ausschreitungen. Teils vermummte Jugendliche schleuderten Brandsätze sowie Steine auf Einsatzkräfte und zerstörten Schaufenster. ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.