Wende am Müggelturm

Liegenschaftsfonds entscheidet: Neuausschreibung oder Direktvergabe

  • Von Wolfgang Weiß
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.
Blick vom Kanonenberg auf den Müggelturm

In der unendlichen Geschichte um die Zukunft des Müggelturms und der angrenzenden Areale wird wohl bald ein neues Kapitel aufgeschlagen werden müssen. Nachdem der Krefelder Geschäftsmann Marc Förste, der den Turm samt Dependancen 2007 für ganze 25 000 Euro gekauft hatte, auch bei einem dritten Anlauf kein bearbeitungsfähiges, das heißt fehlerfreies Konzept vorlegen konnte, hat der Liegenschaftsfonds als Verkäufer jetzt die Notleine gezogen und den formellen Rücktritt vom Kaufvertrag erklärt.

Die Entscheidung, wie es nun weitergeht, so Treptow-Köpenicks Baustadtrat Rainer Hölmer (SPD), in dessen Verantwortungsbereich der Müggelturm fällt, liege jetzt beim Liegenschaftsfonds. In Frage kämen eine Neua...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 346 Wörter (2323 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.