Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mühsamer Dialog in Damaskus

Delegation der Arabischen Liga auf Vermittlungsmission zwischen Opposition und Regierung Syriens

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Arabischen Liga ist es bislang nicht gelungen, zwischen Opposition und Regierung in Syrien zu vermitteln. Am gestrigen Donnerstag, einen Tag nach dem Treffen zwischen Präsident Assad und einer Außenministerdelegation der Liga in Damaskus, sollen Regierungstruppen bei einer Demonstration erneut sieben Zivilisten erschossen haben.

Das erste Gespräch zwischen einer Delegation der Arabischen Liga und der syrischen Führung am Mittwoch ist nach Auskunft von Teilnehmern »offen und verbindlich« verlaufen. Man einigte sich auf eine zweite Runde am Sonntag in Damaskus oder in Doha, der Hauptstadt von Katar. Ob es, wie ursprünglich vorgesehen, Gespräche der Ligavertreter mit Vertretern der syrischen Opposition gegeben hat, ist unklar.

Neben dem Generalsekretär der Arabischen Liga, dem Ägypter Nabil al-Arabi, nahmen die Außenminister von Katar, Sudan, Algerien und Oman an dem Treffen teil. Auf syrischer Seite war neben Präsident Baschar al-Assad Außenminister Walid al-Mouallem ranghöchster Regierungsvertreter. Die Arabische Liga hatte vor einer Woche eine Sonderkommission auf Ministerebene damit beauftragt, zwischen der syrischen Regierung und der Opposition zu vermitteln. Scheich Hamad bin Jassim al-Thani sagte anschließend gegenüber Reportern, man habe sich »gefreut,...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.