Jürgen Holz 03.11.2011 / Sport

Der David aus Mitteldeutschland

Die Volleyballer aus Bad Dürrenberg in Sachsen-Anhalt träumen als Außenseiter von den Play-offs

Einst nannten sich die Volleyballer VC Bad Dürrenberg - ein ostdeutscher Verein, der erst im Jahr 2000 aus der Taufe gehoben wurde. Seit gut einem Jahr lautet ihr etwas sperriger Name CV Mitteldeutschland, wobei das Kürzel CV für Chemie Volley steht - eine Referenz an die Sponsoren in der Chemieregion Sachsen-Anhalts.

Mark Siebeck

Das CVM-Team nimmt eine Außenseiterrolle in der Männer-Bundesliga ein; von Anfang an, seit 2007 der Aufstieg in die höchste Spielklasse gelang. »Wir sind der David aus Mitteldeutschland«, scherzt Trainer Matthias Münz. »Und gegen einen Goliath wie die Berlin Volleys haben wir keine Chance, obwohl man immer auf etwas mehr hofft.« Diesmal trügt die Hoffnung. Schon nach 69 Minuten verlassen seine Männer mit einem 0:3 die Max-Schmeling-Halle. Für die Gastgeber bedeutet der vierte Sieg im fünften Spiel Tabellenplatz zwei. Die Gäste stehen nach der vierten Niederlage im siebenten Match auf Rang fünf.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: