Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mainz droht graue Wohnungsnot

Institut warnt vor Folgen der Altersarmut

Mainz (nd-Luchs). Bis zum Jahr 2020 werden in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz 37 100 Rentner leben, wie eine Untersuchung des Pestel-Instituts ergeben hat. Davon werden aller Voraussicht nach mehr als 2000 Rentner auf die staatliche Grundsicherung angewiesen sein.

Immer mehr Menschen mit so genannten gebrochenen Erwerbsbiografien gingen in den kommenden Jahren in Rente, sagt Matthias Günther von dem in Hannover ansässigen Institut. Das habe zur Folge, dass es auch in Mainz einen erheblichen Anstieg der Altersarmut geben werde. Hinzu komme, so Günther, dass eine nur geringe Altersvorsorge auch bei vielen Selbstständigen zu wachsender Altersarmut führen werde.

Am Bundesdurchschnitt gemessen, stuft das Institu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.