Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ungetrübte Freude am See

Ober- und Orankesee in Alt-Hohenschönhausen werden renaturiert

Der Orankesee geht in die Herbst- und Winterpause zur Erneuerung.
Der Orankesee geht in die Herbst- und Winterpause zur Erneuerung.

(nd). Den baldigen Beginn der Arbeiten zur Renaturierung des Obersees und des Orankesees in Alt Hohenschönhausen kündigte das Bezirksamt Lichtenberg an. Das Amt für Umwelt und Natur habe dazu ein Sanierungskonzept erarbeiten lassen. Das gesamte Vorhaben kostet 3,16 Millionen Euro und wird zu 55 Prozent von der EU gefördert.

Beide Seen seien sehr beliebte Angel- und Erholungsgewässer, heißt es in der Mitteilung. Der Orankesee werde im Sommerhalbjahr durch das Strandbad und den Biergarten intensiv genutzt. Dagegen diene der Oberseepark mit seinen Wiesen und Beständen an alten Bäumen eher ruhiger Erholung. Der Obersee diene primär als Regenwasserrückhaltebecken, informiert das Bezirksamt. Leider sei die Wasserqualität des Obersees sehr gering und die Ufer beider Seen stark verbaut.

Wie Umweltstadtrat Andreas Geisel (SPD) erläuterte, sollen vorerst der Orankesee entschlammt und die Regenwassereinläufe saniert werden. »Ich möchte, dass die vielen Erholungssuchenden hier wieder eine intakte Wasserlandschaft vorfinden und sie dieses besonders schöne Stück Natur in Lichtenberg wieder ungetrübt genießen können.«

Im ersten Bauabschnitt ist die Renaturierung der Ufer des Orankesees vorgesehen. Die Wasserqualität soll für den Badebetrieb verbessert werden und sich dadurch auch der Fischbestand besser reproduzieren können.

Während der Baumaßnahme bleiben Teile des Orankeseeparks gesperrt und der Wasserspiegel wird um etwa 1,5 Meter gesenkt. Die wertvolle Vegetation wird in dieser Zeit teilweise aufbewahrt. Fischen und Enten bleibt genug Platz, da die tiefste Stelle im Orankesee über sechs Meter beträgt. Der See werde also auf keinen Fall trocken gelegt. versicherte das Amt.

Die Sanierung dauert bis Ende April 2012. Pünktlich zur Eröffnung des Bades werden die Baumaßnahmen abgeschlossen und der Wasserspiegel wiederhergestellt. In der Zukunft sollen die Wasserschwankungen in den Wintermonaten reduziert werden. Das Eisbaden ist durch die Baumaßnahme nicht gefährdet. Die Veranstaltungen finden im Strandbad Orankesee statt.

Die Maßnahmen am Obersee sollen 2012 und 2013 durchgeführt werden. Der Bau eines Seewasserfilters ist für die Jahre 2013-2014 vorgesehen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln