Glückliche Geburt

Seit diesem Herbst können Hebammen in Ludwigshafen berufsbegleitend studieren

  • Von Alexander Lang, epd
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

In nur wenigen Orten Deutschlands werden spezifische Studiengänge für Hebammen angeboten. Seit Oktober gehört Ludwigshafen in Rheinland-Pfalz dazu.

Eine Hebamme wiegt im Rahmen der Geburtsnachsorge ein Baby. .

Ludwigshafen. Clara Eidt möchte »einfach alles wissen« über ihren Job. Sie habe sich bewusst für ein Studium entschieden, erzählt die 20-jährige angehende Hebamme aus Mannheim. Seit Mitte Oktober läuft an der Fachhochschule Ludwigshafen der erste Kurs für den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Hebammenwesen.

Eidt ist eine von 39 jungen Frauen aus ganz Deutschland, die sich für das siebensemestrige Studium in der Industriestadt am Rhein eingeschrieben haben, und sie ist damit eine Pionierin: Mit dem neuen Studiengang strebt die rheinland-pfälzische Landesregierung eine teilweise Akademisierung des vielleicht wirklich ältesten Berufs der Welt an.

»Wissenschaftlich fundiert« möchte sie später einmal als Hebamme arbeiten, sagt Eidt. Die frisch gebackene Studentin hat ein Studienfach gewählt, das in Deutschland noch Seltenheitswert hat: Nur noch in Bochum, Osnabrück und Hannover werden derart spezifische Studiengänge für Hebamm...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 458 Wörter (3207 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.