Hermannus Pfeiffer, Hamburg 26.11.2011 / Wirtschaft und Umwelt

Die St.Pauli-Anleihe ist etwas für Liebhaber

Fußballklubs greifen für einen besseren Finanzierungsmix häufiger zu Anleihen

Fast ein Dutzend Profiklubs in Deutschland hat bereits Fan-Anleihen ausgegeben. Ein gutes Geschäft ist das vor allem für die Klubs.

Vor einigen Jahren haben deutsche Fußball-Klubs wie Schalke 04, Hertha BSC und Hansa Rostock den Anleihemarkt als Finanzierungsquelle entdeckt. Mit dem geliehenen Geld wurden Stadien ausgebaut, alte Schulden getilgt oder einfach nur der Verein für ein paar Monate finanziell über Wasser gehalten. Stefan Ludwig von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche in Düsseldorf hält darum Anleihen für »eine interessante Alternative« zum Bankkredit. Aus Sicht des Vereins sei »ein sinnvoller Mix bei der Finanzierung anzustreben«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: