Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wahlen trotz Straßenschlachten

Militärrat in Ägypten hält an Terminen fest / Abstimmungslokale in Kairo sollen heute öffnen

  • Von Juliane Schumacher
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Trotz anhaltender Proteste und weiteren Todesopfern will die ägyptische Führung heute mit den Parlamentswahlen beginnen. Mehr als 6000 Kandidaten bewerben sich um die 498 Sitze. Das Endergebnis wird erst im Januar feststehen, weil die Ägypter in den Provinzen zeitversetzt wählen.

Selten waren Parlamentswahlen so unsicher wie die, die heute in Ägypten beginnen sollen. Unsicher betrifft dabei sowohl die Lage auf Ägyptens Straßen als auch die Tatsache, dass vermutlich bis zur letzten Stunde nicht klar sein wird, ob die erste Runde der Wahlen planmäßig beginnt. Am heutigen Montag soll zunächst in Kairo, Alexandria und sieben weiteren Provinzen gewählt werden. Noch viel unsicherer ist, ob die beiden folgenden Runden Mitte Dezember und Anfang Januar in den restlichen der insgesamt 27 Provinzen stattfinden werden. Die Kluft zwischen dem politischen Establishment, das panisch an dem Ablaufplan und dem Anschein von Demokratie festhält, und den Protestierenden, die auf den Straßen und Plätzen für die Fortsetzung ihrer Revolution kämpfen, könnte kaum größer sein.

Als Präsident Hosni Mubarak im Februar nach 30 Jahren an der Macht zurücktrat, waren Neuwahlen, zunächst für September geplant, mit der Hoffnung auf einen Ne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.