Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Attentate in Irak

Bagdad (dpa/nd). Bei mehreren Anschlägen in Irak sind am Samstag mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Sprengkörper töteten Passanten in der Hauptstadt Bagdad sowie in Falludscha und Mosul. Die Zahl solcher Attacken hat mit dem Abzug von US-Truppen deutlich zugenommen. Inzwischen gibt es fast täglich solche Vorfälle.

In Bagdad explodierten drei Sprengsätze in einer belebten Einkaufsgegend. Vier Menschen wurden nach Angaben von Medizinern und Sicherheitskräften dabei getötet, 25 verletzt. Auch 60 Kilometer weiter westlich in Falludscha starben nach Angaben der irakischen Polizei sechs Menschen bei einem Anschlag. Acht weitere wurden verletzt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln