Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Pechstein behält Überblick

Eisschnelllauf-Weltcup: Berlinerin auch beim Massenstartrennen Zweite / Jenny Wolf siegt

  • Von Robert Semmler, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Beim dritten Weltcupstart zum dritten Mal Zweite: Die Berliner Eisschnellläuferin Claudia Pechstein behielt den Überblick und überzeugte auch bei der Massenstart-Premiere in Astana (Kasachstan). Sprinterin Jenny Wolf (Berlin) hatte zuvor über 500 Meter sogar für den ersten deutschen Sieg dieses Winters gesorgt. Es war der insgesamt 59. Weltcuperfolg für die Weltmeisterin. Ihr Vorsprung betrug nur eine Tausendstelsekunde - umgerechnet 1,3 Zentimeter.

Für das größte Aufsehen und die beste Stimmung sorgte zum Abschluss aber das Massenstartrennen. »Das war ein gutes Auslaufen und ein gutes Training. Wir wollten uns nicht gegenseitig abschießen. Man muss sich aus dem Trubel raushalten, das habe ich ganz gut gelöst«, freute sich die fünffache Olympiasiegerin Pechstein. Der deutsche Teamchef Helge Jasch sprach von einer »ganz...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.