Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

„Ausgeklügeltes System"

Polizei zollt Landwirten für die Betonpyramide an der Castorstrecke Respekt

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach 15 Stunden auf den Schienen der Castor-Transportstrecke bei Hitzacker haben die vier Landwirte ihre Blockade in einer Betonpyramide (nd berichtete) am späten Sonntagabend beendet. Der Polizei war es bis dahin nicht gelungen, die Widerständler aus dem Hindernis zu befreien.

Die aufgebohrte, aufgebrochene Betonpyramide der vier Aktivisten der Bäuerlichen Notgemeinschaft nach Beendigung der Gleisblockade auf der Castorstrecke bei Hitzacker.

Einer der Blockierer, alle sind Mitglieder der Bäuerlichen Notgemeinschaft, erklärte: "Aufgrund des teilweise unbesonnenen Vorgehens der Polizei ist für uns eine Situation eingetreten, bei der wir unsere eigene Sicherheit nicht mehr gewährleistet sehen."

Wie mag es im Innern der Pyramide aussehen, wie wurde sie konstruiert? Ein Sprecher der Notgemeinschaft erläuterte im nd-Gespräch den einfachen, aber effektiven Aufbau: Wie bei jedem Betonbauwerk wird zunächst aus Holz eine Verschalung errichtet. Sie wird nicht voll, sondern nur in einer Stärke ausgegossen, die Platz für einen weiteren, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.