Kaufen macht die Wohnung billig

Laut Immobilienverband Deutschland ist Berlin der größte Markt für Wohneigentum - Grund dafür sind die hohen Mieten

  • Von Sonja Vogel
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zum Thema »Berliner Wohnungsmarkt - Mieten oder Kaufen« hatte der Immobilienverband Deutschland (IVD) gestern viele Superlative parat: Berlin sei der »größte Immobilienmarkt Deutschlands«, die »günstigste Metropole in Europa«, und Wohnungen seien auf »historisch« hohem Niveau erschwinglich.

Tatsächlich brummt der Immobilienmarkt in Berlin. In den ersten sechs Monaten des Jahres sind nach Angaben des IVD mit Wohnungsverkäufen 1,3 Milliarden Euro erwirtschaftet worden. Bei Mehrfamilienhäusern haben sich die Gewinne im Vergleich zum ersten Halbjahr 2010 fast verdoppelt - konkret handelt es sich um 860 Verkäufe. »Berlin hat den größten Wohnimmobilienmarkt in Deutschland«, sagte Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des Verbandes. Obwohl die Preise für Eigentumswohnungen stetig steigen, bleibe die Erschwinglichkeit (berechnet aus Immobilienwert, Einkommen und Zinsniveau) laut IVD hoch. »Wir sind auf einem historisch hohen Niveau«, so Sch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.