Netzbetreiber wird abgeklemmt

In Laos eskaliert der Kampf um Marktanteile auf dem Mobilfunkmarkt

  • Von Alfred Michaelis, Vientiane
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Auf dem kleinen Telefonmarkt von Laos tobt ein ruinöser Konkurrenzkampf. Ein russischer Investor bekommt dies nun besonders zu spüren.

Laos wird neu drapiert. Statt des bisher allgegenwärtigen Tiefblaus prangt nun bienengestreiftes Gelb-Schwarz von Plakatwänden, Häuserfassaden und Postern. Ein gelb-schwarzes Küken, das aus einem blauen Tigo-Ei schlüpft, symbolisiert den Vorgang: Aus Tigo wird Beeline.

Der Hintergrund: Im März 2011 übernahm der russische Mobilfunkkonzern VimpelCom nach langer Verzögerung durch die laotischen Behörden die Mehrheit der bis dato von der luxemburgischen Millicom betriebenen Marke Tigo Lao. Die Nummer drei unter den russischen Telekomfirmen, die unter dem Markennamen Beeline von Kanada bis zur Beringstraße, von der Arktis bis nach Simbabwe auftritt, ist in der Region bereits in Vietnam und Kambodscha aktiv.

Nun aber haben auf dem eher kleinen Telefonmarkt Laos die drei Kon...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.