Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Katze auf dem Kirchendach

11. Französische Filmwoche Berlin

  • Von Kira Taszman
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Etliche Vorurteile kursieren über das französische Kino. Zu viel gequasselt werde darin, sagt die eine Fraktion. Die andere, bestehend aus cinephilen Frankophilen (oder andersherum), schwärmt dagegen vom Esprit eines Rohmer, der Anarchie eines Godard oder dem oh! so unnachahmlichen Flair des Romantikers Truffaut.

Leider hat der gallische Film in Deutschland in den letzten Jahrzehnten kommerziell eingebüßt. Doch dass mit Frankreich als künstlerischer Kino-Nation nach wie vor zu rechnen ist, kann man erneut auf der - mittlerweile elften - Französischen Filmwoche Berlin nachprüfen. Insgesamt 18 Filme aus vier frankophonen Ländern hat sie im Gepäck.

Kleine und größere Filme sind dabei und auch Überraschungshits. So hält Olivier Nakaches und Eric Toledanos Tragikomödie »Ziemlich beste Freunde« in Frankreich mit über 8 Millionen Zuschauern den Jahresrekord. Der Film erzählt die Beziehung des vom Hals abwärts gelähmten weißen Adligen Ph...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.