Aus freien Stücken Risiko gewählt

Gregor Gysi zur Ehrung von Angela Davis

Ehrung für Angela Davis: Ethecon, die Stiftung für Ethik & Ökonomie, verlieh der Bürgerrechtlerin jüngst in Berlin den Internationalen Blue Planet Award 2011. Während die Afroamerikanerin für ihren Einsatz gegen Rassismus und Ausbeutung geehrt wurde, ging der Black-Planet-Schmähpreis an die Verantwortlichen des japanischen Atomkonzerns Tepco. ND dokumentiert die Laudatio, die Gregor Gysi, Fraktionschef der LINKEN im Bundestag, für Angela Davis hielt (in Auszügen).

Ein Abstecher führte Angela Davis auch zu den »Occupy«-Demonstranten in Berlin.

Wenn wir heute Angela Davis ehren, würdigen wir nicht ausschließlich ihr persönliches Engagement. Angela Davis ist uns allen auch deshalb bekannt, weil sie eine Art Symbolfigur ist, die für antirassistische, für politische und soziale Kämpfe um Emanzipation aller steht. Mit ihr würdigen wir auch alle anderen, die in diesen Kämpfen gestanden haben und immer noch stehen. (...)

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: