Jirka Grahl 08.12.2011 / Sport
Personalie

Ein Profi

Wolfgang Niersbach / Der Ex-Journalist (61) soll beim DFB die Nachfolge von Präsident Zwanziger antreten

Viel Zeit ließ der Deutsche Fußball-Bund nicht verstreichen, nachdem Präsident Theo Zwanziger am Freitag den Rummel um die EM-Auslosung genutzt hatte, um mal eben seinen Abschied im Oktober 2012 anzukündigen. Gestern um zehn Uhr trafen sich die Vertreter der fünf Regionalverbände mit Präsidiumsmitgliedern in Frankfurt am Main, anderthalb Stunden später verkündeten sie die Einigung: DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach wird 2012 auf einem Außerordentlichen Bundestag kandidieren - und aller Voraussicht nach zum 12. Präsidenten gewählt. Ende der Spekulationen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: