Kommunen droht Verlust ihres Vetorechts

Kapitalerhöhung von RWE verändert Sperrminorität

Essen (dpa/nd). Den kommunalen Anteilseignern des Energiekonzerns RWE droht nach dessen Kapitalerhöhung der Verlust ihres Vetorechts. Nach Angaben des Verbandes der kommunalen RWE-Aktionäre (VkA) verfügen die Kommunen bislang zusammen über gut 25 Prozent der Aktien und können damit eine Sperrminorität ausüben.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: