Recht auf Entwicklung, Recht auf Zukunft

Laos kämpft immer noch mit den Kriegsfolgen

  • Von Marion Gnanko, SODI
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Recht auf Entwicklung gehört zu den allgemein anerkannten Menschenrechten. SODI unterstützt die Verwirklichung in Laos mit seinem Integrierten Programm.

Leidet unter Unfallfolgen: die Familie Thongsy

Infolge des US-amerikanischen Indochina-Kriegs wird in Laos noch heute die Realisierung grundlegender Menschenrechte behindert. Der Krieg hat viele Lebens(t)räume zerstört. Um an Entwicklung teilhaben zu können, bedürfen vor allem Menschen mit Behinderungen besonderer Unterstützung. Nach UN-Schätzungen sind in Laos etwa acht Prozent der Bevölkerung betroffen, ein Großteil von ihnen wegen von Unfällen mit Blindgängern.

Die Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und ihre Berücksichtigung in verschiedenen Gesetzen zeigt, dass sich bei der laotischen Regierung das Bewusstsein für die Notwendigkeit der besonderen Förderung entwickelt. Jedoch ist die Umsetzung in die Praxis nicht zuletzt aufgrund fehlender Mittel noch nicht weit fortgeschritten. Die Nationale Behörde zur Koordinierung von Blindgängerräumung,...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 422 Wörter (2773 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.