Volkmar Draeger 15.12.2011 / Berlin / Brandenburg

Von Kabarett bis Klamauk

Im Schlosspark Theater absolviert Hallervorden »Stationen eines Komödianten«

Am Pult stehend, mit Fliege und Asthmaspray, sinniert Dieter Hallervorden in der letzten Nummer seines Programms über ein Thema, das die Nation spaltet: Dieter oder Didi. Er gab den Volltrottel, bekennt er, und liebe doch zugleich die sublime Pointe, die feinfühlige Komik. Dass da noch eine versteckte Attacke lauert, ahnt man: Als der Vortrag endet und er sich umdreht, ragt der nackte Arsch aus dem Anzug. Nach Offenbachs berühmtestem Cancan dann die Filmeinspielung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: