Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Meisterwerke im Auftrag von fünf Päpsten

Auf den Spuren eines der berühmtesten italienischen Bildhauer, Gian Lorenzo Bernini, durch Rom

  • Von Ekkehart Eichler
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.

Diese Geschichte beginnt mit zwei Pfeilen. Den einen versenkt Liebesgott Amor im Herzen des Apoll, der daraufhin in unbändiger Liebe zur reizenden Waldnymphe Daphne entbrennt. Der andere bewirkt genau das Gegenteil: Daphne fühlt nichts als Ablehnung und Abscheu. Als Apoll der keuschen Schönen im Wald auflauert, flüchtet sie und ruft in ihrer Not die Götter zur Hilfe. Ihr Flehen wird erhört: In dem Moment, da Apoll zupackt, beginnt sich Daphne zu verwandeln. Um ihre Haut windet sich Rinde, Blätter bedecken ihre Haare. Die Arme werden zu Ästen, sie schlägt Wurzeln im Waldboden. Aus Daphne wird ein Lorbeerbaum.

Exakt diesen Moment der Gier und der Verzweiflung, des Triumphs und der Metamorphose hat der Künstler Gian Lorenzo Bernini vor fast 400 Jahren eingefroren. Auf eine Art und Weise, die bis heute ausnahmslos jeden entzückt, der die fast 2,50 Meter hohe Skulptur in Roms Villa Borghese andächtig umrundet. Mit fotografischer Tiefensc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.