Kairo in Flammen

Militär und Polizei gehen mit äußerster Brutalität gegen Proteste in Ägypten vor

  • Von Juliane Schumacher
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Auch am Sonntag gingen das ägyptische Militär und die Polizei gegen Demonstranten in Kairo vor.

Manche Details der letzten Tage in Ägypten sind an Brutalität kaum zu übertreffen: Das Bild und Video einer verschleierten jungen Frau, der Soldaten bis auf den BH die Kleider vom Leib reißen, auf sie eintreten und sie dann nackt und leblos auf der Straße liegen lassen. Die Geschichte einer anderen jungen Frau, die zuerst eine Ältere zu schützen versucht, dann von Soldaten weggezerrt wird - und am nächsten Tag berichtet, die Soldaten hätten ihr nicht nur die Haare bis auf die Kopfhaut abgesengt, sondern ihr auch ein T auf den Hinterkopf gebrannt, T wie Armeechef Hussein Tantawi.

Willkommen im neuen Ägypten. Ein Ägypten, in dem gerade die angeblich ersten freien Wahlen stattfinden - am Sonntagabend sollten die Ergebnisse der zweiten Runde bekannt gegeben werden. Es spielt wohl für den Fortgang der Revolution keine Rolle mehr. Selbst jene Aktivisten, die bis zuletzt das Militär immer wieder verteidigt haben, in der naiven Hoffnung, e...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 611 Wörter (4138 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.