Fraga-Zögling

Mariano Rajoy / Der Chef der konservativen Volkspartei wurde Dienstag zum Premier Spaniens gewählt

  • Von Ralf Streck
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Aller guten Dinge sind drei: Für Spaniens neuen Premier Mariano Rajoy trifft das zu. 2004 und 2008 hatte er als Spitzenkandidat der konservativen Volkspartei (PP) bei den Wahlen den Kürzeren gezogen, 2011 klappte es endlich mit dem Wahlsieg und am Dienstag folgte die vorläufige Krönung: Der Galizier wurde mit 187 gegen 149 Stimmen zum Regierungschef gewählt. Auf die parlamentarische Bestätigung folgt am heutigen Mittwoch die Vereidigung durch König Juan Carlos.

Mit dem Einzug Rajoys in den Moncloa-Palast steht für das Land erneut eine rückwärtsgewandte Politik auf dem Programm. Der Ultrakonservative, der 1955 in Santiago de Compostela (Galicien) gebo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 317 Wörter (2162 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.