Andreas Fritsche 21.12.2011 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Ballern ohne Blei

Agrarministerium verbietet ab April 2013 Jagd mit schädlicher Munition im Landeswald

»Wildbret ist teilweise extrem hoch mit Blei kontaminiert und kann bei Kindern und Schwangeren bleibende gesundheitliche Schäden verursachen«, weiß Helmut Brücher vom brandenburgischen Naturschutzbund (NABU). »Insbesondere Jägerhaushalte, in denen viel Wildfleisch verzehrt wird, sind dadurch gefährdet.« Brücher berichtet, dass in Deutschland in diesem Jahr bereits 1,2 Tonnen mit Blei verseuchte Hasenkeulen aus Österreich beschlagnahmt worden sind. Es gebe Lebensmittelhandelsketten, die wegen der Bleiverseuchung jegliches Wildfleisch aus den Regalen nahmen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: