Viktoriaspeicher wird verkauft

Absage an behutsame Stadtentwicklung / Initiativen kritisieren fehlende Beteiligung

  • Von Tim Zülch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Streng geheim: Victoriaspeicher hat neuen Investor

Der Viktoriaspeicher an der Spree wird samt 41 000 Quadratmetern umliegender Fläche an einen Investor verkauft. Im Oktober dieses Jahres schloss die landeseigene Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft (BEHALA) mit einem Investor einen Optionsvertrag für das Gelände. Dieser hat nun Zeit, innerhalb von zwei Jahren die rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen für den endgültigen Erwerb zu organisieren.

Der im 19. Jahrhundert erbaute Viktoriaspeicher steht heute unter Denkmalschutz. Zu Anfang nutzte ihn die Berliner Omnibusgesellschaft für Pferdeställe, bis er in den 1930er Jahren an die BEHALA überging. Auf dem umliegenden Gelände hat sich mittlerweile eine Vielzahl von Kleinbetrieben angesiedelt - vom Getränkehandel bis zu einer Altpapierannahme.

Die Initiative »Mediaspree versenken!« kritisiert den »heimlichen« Verkauf als »skandalöse Privatisierung des größten landeseigenen Grundstücks«. Sie moniert, der Verkauf unterlaufe...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 476 Wörter (3382 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.