Bildungsrauschen

Ein Jahr Bildungspaket

Seit Beginn dieses Jahres haben Kinder, deren Eltern von Transferleistungen leben, Anspruch auf ein Bildungspaket. Auf der Webseite des Bundessozialministeriums (bit.ly/thhCQE) wird damit geworben, dass das Paket u.a. bis zu 100 Euro für Lernmaterialien und eine Lernförderung vorsieht, die ausgezahlt wird »wenn nur dadurch das Lernziel - in der Regel die Versetzung in die nächste Klasse - erreicht werden kann. Voraussetzung ist, dass die Schule den Bedarf bestätigt und keine vergleichbaren schulischen Angebote bestehen«. Anträge laufen über Jobcenter. Bürokratische Hürden, noch mehr Abhängigkeiten und Mehrarbeit für Träger waren die Folge. Nur Wenige stellten einen Antrag. Am 13. Dezember 2011 hieß es auf www.zeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: