Wer fängt Österreichs Adler ab?

Vierschanzentournee: Hinter den Überfliegern Morgenstern, Kofler und Schlierenzauer lauert die Konkurrenz

  • Von Erik Roos und Thomas Wolfer, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ginge es nach Andreas Goldberger, könnte der Stadion-DJ in Bischofshofen die CD mit der Nationalhymne schon einlegen. »Ein Österreicher gewinnt die Vierschanzentournee. Da bin ich sicher«, sagt der Innsbrucker über seine Landsleute und spricht damit aus, was nach drei Gesamtsiegen in Folge ohnehin auf der Hand liegt. Dabei hat die Konkurrenz aus Deutschland, der Schweiz oder Norwegen im Windschatten der Austria-Adler längst aufgeholt und lauert auf die große Chance.

Den Österreichern ist das noch egal. »Wir haben drei Favoriten und vier Springer mit sehr guten Chancen. Wir hatten die beste Vorbereitung aller Zeiten. Natürlich erhoffen wir uns jetzt den Tourneesieg«, sagte Cheftrainer Alexander Pointner vor dem heutigen ersten Springen in Oberstdorf. Dann räumte er das Podium für die Crème de la Crème des Skispringens: Weltcup-Spitzenreiter Andreas Kofler, Titelverteidiger Thomas Morgenstern und Weltmeister Gregor Schlierenzauer betr...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.