Feuer frei für die Böllerbatterien

Wegen einer EU-Verordnung gibt es dieses Jahr so explosives Feuerwerk wie nie

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Sie heißen »Fire Combat« (Feuerkampf), »Braveheart« (Tapferes Herz) oder gleich »Headhunter« - »Kopfjäger«. Hinter den martialischen Namen verbergen sich sogenannte Batteriefeuerwerke. Diese kastenartigen Werfer feuern Hunderte Schuss »großkalibrige« Raketen 90 Sekunden lang bis zu 70 Meter in den Himmel. Legal ist überdies neuerdings auch ein seitlicher Abschusswinkel von bis zu 30 Grad. Die Hersteller versprechen dabei »Leuchtintensive Kometenaufstiege« und in »Fächerform geschossene Salven hochsteigender Luftheuler« - das klingt nach »Stalinorgeln« und soll es wohl auch.

Im Verbund, das heißt aneinandergereiht, enthalten diese neuen Batteriewerke, die dieses Jahr erstmals in Deutschland im freien Handel erhältlich sind, bis zu 1,2 Kilogramm Sprengstoff. Im Amtssprech der Europäischen Union heißt das dann »Nettoexplosivmasse«. Kurz: NME. Bisher war die NME in Deutschland auf 200 Gramm pro Batterie limitiert, in diesem Jahr lieg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.