Aids-Vorbeugung als »Durchbruch des Jahres«

Das Wissenschaftsjahr 2011 im Spiegel der Fachzeitschriften »Science« und »Nature«

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Zum Jahresende sorgten die Elementarteilchenphysiker für einige Verwirrung. Zuerst hatte ein italienisches Forscherteam am Gran-Sasso-Nationallabor bei L'Aquila Messungen bekannt gegeben, nach denen Neutrinos, die in 730 Kilometern Entfernung am Kernforschungszentrum CERN erzeugt worden waren, schneller geflogen sein müssten als das Licht. Neutrinos sind elektrisch neutrale, nahezu masselose Teilchen, die auch in anderer Hinsicht noch einige Rätsel aufgeben. Die Überprüfung der Messungen hatte zwar keine offensichtlichen Messfehler ergeben, doch solange kein weiteres Experiment an anderem Ort zu dem gleichen Ergebnis kommt, wird die Revolution der Physik noch warten müssen.

Das gilt auch für die Versuche am derzeit größten Teilchenbeschleuniger, das hypothetische Higgs-Boson nachzuweisen. Trotz der Vermessung von mehr als 400 Millionen Proton-Proton-Zusammenstößen in den hausgroßen Detektoren des LHC-Beschleunigers konnten die Fors...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.