Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Hoch mit dem Rock!«

Ein Eindruck vom 28. Chaos Communication Congress in Berlin

  • Von Kim Leven
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Beim Gipfeltreffen der Hackerszene zwischen Weihnachten und Neujahr prägten Männer das Klima. Applaus gab es hier nicht nur für Vorträge über Datensicherheit, sondern auch für frauenfeindliche Zoten.

Mitten in Berlin trafen sich zwischen den Jahren Hacker und Haecksen im Berliner Kongress-Center am Alexanderplatz. Hierzulande erfüllt keine Veranstaltung besser das Klischee einer Zusammenkunft technikbegeisterter junger Männer, leicht skurril vielleicht, aber irgendwie nett. In der Realität stimmt das natürlich nicht, auch wenn es den Ruf des Chaos Communication Congresses seit nunmehr 27 Jahren prägt. Mit den »Haecksen« gibt es einen organisierten Zusammenschluss eines Teils der weiblichen Mitglieder des Chaos Computer Clubs (CCC). Einige feministische Akzente konnten die Haecksen auf dem diesjährigen Kongress setzen, doch am grundsätzlich männlich geprägten Klima auf dem 28C3 konnten auch sie nichts ändern. »Ist nicht alles schlecht am Männerüberschuss«, antwortet eine Teilnehmerin ironisch: »Die Frauenklos sind sauber und bei uns gibt's auch keine Schlangen wie bei den Männern.«

Aber Schlangen gibt es nicht nur vor den Toilet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.